Ein Leben ohne Hunger – UN Entwicklungsziel

UN Staaten wollen Hunger und Armut bis 2030 beenden.

So lautete der Titel des Berichts über die damals bevorstehende Verabschiedung der Entwicklungsziele in der Zeit. Die Rede ist von den Sustainable Development Goals (SDGs), den nachhaltigen Entwicklungszielen der UN Staaten. Über 190 Vertreter der einzelnen UN Staaten trafen sich Ende September in New York, wo sie gemeinsam „auf eine gerechte und nachhaltige Entwicklung“ hinarbeiteten. Nach dem dreitägigen Gipfel verabschiedeten die Mitgliederstaaten 17 Ziele.

Doch wie wird diesen Zielen zur Umsetzung geholfen und wie sieht es mit den Ergebnissen der letzten Entwicklungszielen aus?

Bereits bei den Millennium Development Goals (MDGs) im Jahre 2000 wurde das Ziel gesetzt, den hungernden Menschen zu helfen. Laut der Millennium Agenda hätte zwischen den Jahren 1990 und 2015 die Zahl der Hungernden um 50% runtergehen sollen.

In den Jahren 2011 bis 2013 litten noch 14,3 Prozent der Menschen unter Hunger, von 1990 bis 1992 waren es noch 23,6% – für die UN ein „signifikanter Fortschritt“ […]

so spottete der Artikel „Die Ziele, die die Menschheit nicht erreicht hat“ in der welt.de (Stand 21.09.2014).

Jedoch nicht einmal ein Jahr später schreibt die welt.de in einem Artikel:

Die Zahl der Hungernden hat sich weltweit halbiert. […] es sind auch bemerkenswerte Fortschritte zu verzeichnen: In den letzten 25 Jahren gelang es, zusätzlich zwei Milliarden Menschen zu ernähren, und die Entwicklungsländer konnten […] insgesamt die Hungerrate beinahe halbieren.

Dies sei zurückzuführen auf den Verlust von einem Viertel der Nahrungsmittel aufgrund falscher Lagerung und Verschwendung, nicht effektiver Erntemethoden. Wenn es gelingen würde, so die welt.de, diese Verschwendung um die Hälfte zu reduzieren, könne man eine Milliarde Menschen zusätzlich ernähren.

Wichtig sei es diese „Fortschritte aufrechtzuerhalten“ . Rund um dieses Thema geht es bei der diesjährigen Expo der Nachhaltigkeit in Mailand welche das das Motto Feeding the Planet, Energy for Life hat. Methoden der Möglichkeit Verschwendungen zu stoppen, Technologien in den Lagerungsprozess einzubauen und den Handel und Produktion nachhaltiger zu gestalten und den Ausgleich von Übergewichten und Unterernährten zu schaffen. Die Geschichte der nachhaltigen Landwirtschaft wird in Betracht genommen und neu entwickelt und ausgebaut.

Die Weltausstellung hat es sich zum Ziel gemacht, die im Entwicklungszustand stehenden Möglichkeiten an die Masse zu bringen und somit wichtige Informationen weiterzuleiten. Auch haben die UN Staaten beschlossen 2,5 Milliarden Dollar an Entwicklungsgeldern für die verschiedenen Ziele auszugeben. Doch wie es in tatsächlich mit dem Ziel vorangeht die Erde vom Hunger zu befreien, wird die Zukunft bringen.

One thought on “Ein Leben ohne Hunger – UN Entwicklungsziel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.