Flüchtlingskrise: Segen oder Fluch?

Bis zu 10.000 Flüchtlinge kommen täglich

Solche Schlagzeilen sind in Deutschland schon seit längerem zu lesen. Der Freistaat Bayern, der aufgrund seiner Lage den Ansturm von Flüchtlingen vor allem von der so genannten Balkanroute, zuerst aufnehmen muss, scheint mit der derzeitigen Situation überfordert. In ganz Deutschland sollen  es im August 2015 ca. 105 000 Flüchtlinge, die einen Antrag auf Asyl gestellt haben, gewesen sein. Diese Zahlen sind natürlich gewaltig. Und der Strom von Menschen lässt allem Anschein nach nicht nach. Aber wieso sollte er denn auch? Weltweit sollen mehr als 59,5 Millionen Menschen auf der Flucht sein. Diese fliehen aus zahlreichen Gründen aus ihrer Heimat. Auf der Seite von Proasyl sind einige aufgelistet.

Ein Ende der Krise scheint also nicht in Sicht. Unter anderem mag dies auch daran liegen, dass humanitäre Katastrophen wie der Bürgerkrieg in Syrien oder extreme Armut in anderen Teilen unserer Welt nicht von heute auf morgen einfach aufhören. Es ist in unser aller Interesse diese globalen Probleme zu lösen. Wichtig ist zum Beispiel humanitäre Hilfe. Aber auch das Beenden von Kriegen, wie zum Beispiel der bereits genannte syrische Bürgerkrieg.  Einen Lösungsversuch für das Beenden der extremen Armut auf der Welt hat die UN bereits vor kurzem beschlossen.

Natürlich ist nicht jeder Flüchtling wie der andere. Es gibt z.B. Gebildete und Ungebildete. Aber außer Frage steht, dass diese große Anzahl an Menschen auch eine Chance für Deutschland sein kann, wenn es denn diese mögliche Chance nutzt, den Rückgang der Bevölkerung zu stoppen und sogar möglicherweise die Wirtschaft zu stärken. Denn viele Flüchtlinge seien, laut diesem Artikel der Süddeutschen Zeitung, bereit in Deutschland zu arbeiten. Um jedoch in Deutschland arbeiten zu dürfen, müssen diese erst einmal eine Arbeitserlaubnis erhalten. Ich erachte es für äußerst sinnvoll Flüchtlingen solch eine Arbeitserlaubnis zu erteilen, da …

  1. Die Flüchtlinge wahrscheinlich über einen längeren Zeitraum, wenn nicht für ihr restliches Leben in Deutschland leben werden. Deswegen ist es sehr wichtig ihnen den Einstieg in das Berufsleben nicht zu erschweren.
  2. Das Lernen der deutschen Sprache am besten funktioniert, wenn man sie im Beruf anwenden muss.
  3. So die Flüchtlinge ihr Leben aus eigener Kraft finanzieren können und nebenbei auch noch Steuern zahlen.

Fazit 

Abgesehen davon, dass es die Pflicht eines modernen Rechtstaates ist, fliehenden Menschen Schutz zu bieten, kann diese Massenmigration eine große Chance für Deutschland sein. Deutschland könnte, ebenso wie die Flüchtlinge selbst, sehr wohl von der Flüchtlingskrise profitieren. Allerdings muss die Politik die Infrastrukturen insbesondere für die Erstaufnahme von Flüchtlingen deutlich verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.