Zwei Grad mehr in Deutschland: Wie der Klimawandel unseren Alltag verändern wird – Buchrezension

Ein Eisbär auf einer schmelzenden Eisscholle – Ein uns allen bekanntes Bild, welches die Folgen des Klimawandels und der dadurch entstandenen globalen Erderwärmung ausdrückt. Dieses Bild verdeutlicht die Risiken mit denen wir uns in der Zukunft, aber auch bereits heute auseinandersetzten müssen.

Genau so beginnt unsere Videorezension über das Buch „Zwei Grad mehr in Deutschland: Wie der Klimawandel unseren Alltag verändern wird – Das Szenario 2040“.

Da das Thema Nachhaltigkeit in den letzten Jahren in der öffentlichen Debatte an Gewicht gewonnen hat, beschäftigen wir uns in unserem Seminarkurs mit genau diesem Thema. Am Anfang des Schuljahres sollten sich jeweils 2-3 Schüler in einer Gruppe zusammenfinden und ein Buch über Nachhaltigkeit lesen. So.sei und ich entschieden uns für das Buch „Zwei Grad mehr in Deutschland: Wie der Klimawandel unseren Alltag verändern wird – Das Szenario 2040“.  Nachdem wir dieses Buch gelesen hatten, sollten wir ein Youtube Video drehen, welches als Rezension für das Buch dienen soll.

Da wir den Inhalt von unserem Video nicht „spoilern“ möchten, erzählen wir Ihnen nur einiges über den Ablauf der Fertigstellung des Videos:

Zuerst überlegten wir uns, wie wir unser Video überhaupt gestalten möchten. Für was wir uns schlussendlich entschiedenen haben, sehen Sie dann in dem Video! Dann arbeiteten wir die wichtigsten Aspekte des Buches heraus. Von wem es geschrieben wurde und natürlich auch den Inhalt, das Wichtigste. Was auch in das Video mit einbezogen wurde, ist unsere eigene Meinung über das Buch. Wie es uns gefallen hat und auch was uns weniger gut gefallen hat. Die Präsentation ist mit Prezi erstellt, aufgenommen wurde das Video mit QuickTime Player (Screencast)  und geschnitten wurde das Video schlussendlich mit iMovie.

Zum Schluss noch ein paar Dinge, die wir selbst für das nächste Video verbessern möchten:

  1. Das nächste Video kürzen, da knapp 10 Minuten für ein Rezensionsvideo zu lang sind
  2. Abwechslung durch einen Sprecherwechsel hereinbringen

Haben Sie noch andere Verbesserungsvorschläge, auf die wir das nächste mal achten sollten? Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie sich das Video anschauen und uns einen Daumen hoch dalassen, wenn es Ihnen gefallen hat. Außerdem wäre es sehr hilfreich für uns, wenn Sie uns auch einige Verbesserungsvorschläge bezüglich des Videos geben. Wenn sie Lust auf mehr haben, finden sie auf Andreas Kalts YouTube Kanal noch weitere Videos von anderen Mitschülern, die Ihnen ein anderes Buch im Zusammenhang mit Nachhaltigkeit vorstellen oder andere hilfreiche Videos.

Vielen Dank!

2 thoughts on “Zwei Grad mehr in Deutschland: Wie der Klimawandel unseren Alltag verändern wird – Buchrezension

  1. ta.han says:

    Das Video gefällt mir generell gut. Die Idee die Buchrezension durch selbst gemalte Bilder zu visualisieren ist sehr originell und macht das Video für mich ansprechend und auch in keiner Hinsicht langweilig. Andererseits denke ich, man könnte den handschriftlichen Teil der Aufzeichnungen mit Hilfe des Computers schreiben um ihn besser leserlich und übersichtlich zu gestalten; hier hat mir die Struktur etwas gefehlt. Nichts desto trotz halte ich euer Video für gut gelungen. Auch der Aufreißer mit den beiden Figuren auf der Eisscholle ist eine gute Idee, dadurch bekommt euer Video einen Rahmen und spricht den Zuschauer an, ohne aufdringlich zu wirken. Gute Arbeit!

  2. ju.feu says:

    Euer Video gefällt mir sehr gut! Ihr schafft es, die Thematik und Problematik des Buches in einen anschaulichen Kontext zu packen, was das Video zu mehr als nur einer Buchrezension macht. Fachbegriffe erklärt ihr direkt anhand der Rahmenhandlung zwischen Lea und Paul. Auch die Idee, Abbildungen und Symbole selbst zu malen, was sicher arbeitsintensive Prozesse nach sich zieht, finde ich beachtlich und gelungen. Um allerdings noch Aufmerksamkeit bei potenziellen Zuschauern im Internet zu erregen, wäre ein kürzeres und kompakteres Video wohl tatsächlich von Vorteil gewesen, wobei ich mir allerdings um die Schwierigkeit bewusst bin, aus vielen Informationen die wichtigsten herauszupicken und in einen Zusammenhang zu stellen. Was zudem ansprechender wirken könnte, wäre ein kontinuierlicher Einsatz von Farben – in eurem Video arbeitet ihr erst in der zweiten Hälfte damit. Allerdings sehe ich in diesen beiden Punkten keine großen Probleme, da – wie anfangs betont – euer Video auch inhaltlich ansprechend ist und somit auch das knapp zehn minütige Video nicht langweilig wird.
    Tolle Arbeit und weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.