Nachhaltigkeit im Alltag

Nachhaltigkeit begegnet jedem von uns in sehr vielen Situationen, sei es ob man das Fahrrad oder das Auto zum Supermarkt nimmt, dort zu den regionalen Produkten oder doch lieber zu Tomaten aus Spanien greift, nachhaltige Entscheidungsmöglichkeiten begegnen uns in sehr vielen Situationen.

Ich finde, dass jeder einen guten Ausgleich finden sollte zwischen einem nachhaltigen Lebensstil (Damit meine ich, dass man nicht über ein langes Wochenende nach New York fliegt um zu shoppen, da diese Reise extrem umweltschädlich ist, und die Einkäufe fast genau so gut in der nächsten Großstadt bzw. im Internet gekauft werden können) und Spaß (wenn man zum Beispiel Kart oder Ski fahren geht).

Außerdem ist es für mich vor allem wichtig, dass man das Auto zu Hause lässt und sich mehr an der frischen Luft bewegt. Vor einigen Jahren war es nicht so einfach eine Fahrradtour zu machen oder auch einfach nur mit dem Fahrrad zum Supermarkt fahren, jedoch kann (fast) jeder mithilfe von E-Bikes auf das Auto bei kurzen Strecken verzichten. Diese sind zwar auch zu gewissen graden umweltschädlich jedoch bei weitem besser als Autos!

Bei dem Punkt Nahrung kommt es immer auf die finanzielle Situation an. Man kann und sollte von keinem erwarten ausschließlich Bio oder regionale Produkte zu kaufen, da diese teurer sind als andere. Jedoch kann man auch hier schauen, dass man nicht unnötig viel kauft, oder doch mal lieber auf was verzichtet und durch anderes, Situationsbedingt besseres ersetzt. Zum Beispiel kann man anstatt Tomatensuppe im Winter Kohlsuppen oder Kürbissuppe essen, da die Tomaten in Gewächshäusern und mit künstlichem Sonnenlicht gereift werden und vermutlich nicht mal so gut schmecken.

Vieles was mit Mode zu tun hat ist weder ökologisch noch nachhaltig. Seien es Klamotten, Autos oder neue Handys. All das, was noch funktionstüchtig ist, und entsorgt wird, ist generell zu hinterfragen. Jeder sollte es verstehen, wenn man nach einem Jahr eine neue Hose, oder bevor das Auto völlig den Geist auf gibt ein neues kauft. Jedoch sollte man meinen, dass man nicht sofort das neuste Handy braucht oder jede zweite Woche eine neue Jeans, die eine Weltreise hinter sich hat oder man es sich leisten kann, jedes zweite Jahr ein schickes neues Auto kauft. Wichtig ist es für mich auch hier, dass man ein gutes Gleichgewicht zwischen unnützen und notwendigen Investitionen und dem Spaß sieht. Denn was bringt uns ein Leben, wenn man es nicht genießen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.