Kolumbien: Der Weg zur Konkurrenzfähigkeit!?

Kolumbien will noch  besser in den Welthandel einsteigen. Der Grundstein soll mit der Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur gelegt werden. Aktuell liegt Kolumbien, wenn man es mit dem europaweiten Durchschnitt des Straßennetzes vergleicht auf Platz 141. Was auch daran liegt das es noch viele ländliche, also nicht asphaltierte Straßen gibt . Im Moment steht Kolumbien pro Einwohner 2,99 Meter Autobahn und Straßenverbindungen zur Verfügung steht. Bei der Länge des Eisenbahnnetzes hat jeder Einwohner sogar nur 0,02 Meter.

Als Referenzbeispiel zeige ich wie es in Frankreich aussieht:

Dort gibt es für jeden der rund 67 Millionen Einwohner im Land circa 15,39 Meter. Frankreich landet damit im weltweiten Ranking auf Platz 32.Bei der Länge des Eisenbahnnetzes erreicht Frankreich mit 0,44 Metern pro Einwohner den 41. Platz weltweit. Da kann man sehen das in Kolumbien noch viel gemacht werden muss, da Frankreich von der Fläche her kleiner ist und auch mehr Einwohner besitzt. Denn wenn Kolumbien diese oben angesprochenen Sachen verbessert und sich das Straßennetz beziehungsweise Eisenbahnnetzes vergrößert, können die Waren schneller, besser und in höherer Anzahl versandt werden. So hat Kolumbien  also noch einiges an Metern aufzuholen, um dann im Welthandel irgendwann konkurrenzfähig zu sein.

 

Und genau das soll sich jetzt auch gemacht werden. Kolumbien will von 2014 bis 2018 100 Mrd. US$ in die Verkehrsinfrastruktur investieren. 21 Mrd. davon fließen in Straßen- beziehungsweise Autobahnnetze. Auch sollen die Eisenbahn- und U- Bahn Linien erneuert und verbessert werden. Als Transportweg soll zukünftig auch der Magdalena-Fluss für Güterschiffe zwischen dem Zentrum des Landes und der Atlantikküste dienen.

Vor allem deutsche Unternehmen sind wegen deutscher Techniken sehr gefragt und genießen ein hohes Ansehen.

Wenn Kolumbien seine Pläne zur Verbesserung der Infrastruktur umsetzen kann und die Korruption in den Griff bekommt, hat das Land meiner Meinung nach eine gute Chance im Welthandel bald eine größere Rolle zu spielen.

 

 

 

 

Bilder von https://pixabay.com/

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.